Brotsalat mit Snack-Gemüse

Rezept Brotsalat im Glas

Gesundes Essen im Büro

Ganz ehrlich: Ernähren wir uns irgendwo ungesünder als bei der Arbeit? Ist man erstmal unvorbereitet im Büro angekommen, ist es meist schon zu spät. Die Handlungsoptionen sind so eingeschränkt, dass man doch wieder in der Kantine oder bei der Pommesbude landet. Und die guten Ernährungsvorsätze sind wieder verschoben. „Morgen Mittag besorg ich mir wirklich einen Salat.“ Natürlich…

Vorbereitung ist alles

Dass man am besten Essen vorbereiten müsste, ist Dir bestimmt auch schon eingefallen.  Wenn man doch weiß, wie es meistens läuft, ist es ja nur noch eine Frage der Motivation, es zu ändern. Und um der Motivation auf die Sprünge zu helfen, ist gute Organisation erforderlich. So kann man den Aufwand nämlich gering halten und das verringert die Gefahr rückfällig zu werden. In diesem Fall heißt das: wir bereiten Brotsalat für mehrere Tage vor. Das ist gesund, macht satt und ist nicht zu mächtig.

Brotsalat vorbereiten

Vorbereiteter Salat wird doch matschig? Nicht mit unserem Geheimtrick! Salat wird nämlich nur dann matschig, wenn bestimmte Zutaten zu feucht werden. Das verhindern wir mit der richtigen Schicht-Technik. Das heißt im Prinzip: Dressing nach unten, dann folgt das frische Gemüse und ganz nach oben kommen die feuchtigkeitsanfälligen Zutaten, die möglichst trocken bleiben sollen.

 

Zutaten für zwei bis drei Portionen:

 

Und so geht’s:

  1. Das Weißbrot in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl und Knoblauch goldbraun rösten. Beiseite stellen.
  2. Snack-Paprika und Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, Gurken in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten halbieren.
  3. Etwas Olivenöl mit Essig, Salz und Pfeffer mischen und in zwei oder drei Einmachgläser geben.
  4. Darauf das geschnittene Gemüse schichten.
  5. Zum Schluss die Brotwürfel, Parmesanspäne und Basilikumblätter dazugeben und die Gläser gut verschließen. Im Kühlschrank lagern.

Das veredelte Busch-Basilikum Baristo® Grande‘

Brotsalat im Glas – gesund und praktisch

Mit diesem Vorrat bist Du für die nächsten Tage versorgt. Du kannst die Zutaten in den einzelnen Gläsern auch gerne variieren, wenn Dir etwas Abwechslung lieber ist. Auch praktisch: In der Mittagspause gibst Du den Inhalt einfach auf einen Teller und Dein Salat ist servierfertig – das Dressing von unten läuft automatisch über die anderen Zutaten. Alternativ kannst Du das Glas auch gut schütteln und Deinen Salat aus dem Glas essen.

Mit Snack-Gemüse geht’s noch schneller

Wir wollten den Aufwand ja so gering wie möglich halten. Da bietet sich Snack-Gemüse wie die Snack-Gurke ‘Mini-Stars‘, die Snack-Paprika ‘Lubega‘ und die Topf-Tomate ‘Primagold®‘ an. Mit ihrer winzigen Größe sind sie im Nu durchgeschnitten, ohne lästiges würfeln und entkernen. Und wenn Du sie dazu noch frisch vom Balkon oder aus dem Garten erntest, ist Dein gesunder Mittags-Snack erst recht etwas ganz besonderes!

Snackgemuese

Snack-Paprika ‚Lubega® Mini Red‘ | Gelbe Zwerg-Tomate ‚Primagold®‘ | Snack-Gurke ‚Mini Stars‘

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.