Gartenarbeit im April

Frühjahrsputz – Ab ins Beet!

Freust Du Dich auch schon auf eine bunte Pflanzen- und Blütenpracht im Frühjahr? Auch wenn das eigensinnige Aprilwetter noch gerne mit unserer Sehnsucht nach Sonne spielen mag: Mit jedem Tag sieht man ein paar mehr Pflanzentriebe und Knospen, die die warme Jahreszeit einläuten.

Doch damit es im heimischen Garten bald so richtig bunt zugeht und Kräuter sowie Gemüse geerntet werden können, muss spätestens jetzt die Vorarbeit geleistet werden. Für den Frühjahrsputz im Garten solltest Du den noch wechselhaften April nutzen. Oder hast Du etwa schon im März vor Deiner Türe alles auf Vordermann gebracht? Wenn ja: Hervorragend – wenn nein: Ab ins Beet!

V2_a

Die Verbenen-Serie ‚Vectura‘ ist flach-kugelig wachsend und eignet sich für ideal für Blütenoasen mit wenig Platz. Die Sorten der Serie ‚Samira‘ wachsen hingegen kräftiger, hängend und sind ideal für größere Pflanzgefäße, Ampeln und Balkonkästen.

Im April ist im Garten am meisten zu tun

Mit den ersten wärmeren Sonnenstrahlen summt und brummt es auch wieder überall: Die Insekten sind schwer unterwegs und stürzen sich auf alles, was bestäubt werden will. Wer also jetzt zeitig hegt und pflegt, darf sich später über stattliche Erträge freuen. Die Stachelbeere beispielsweise fängt in vielen Regionen schon ab Mitte April an zu blühen. Die Vorfreude auf spritzig erfrischenden Stachelbeerkuchen darf steigen!

kompakte Himbeere Ruby Beauty

Jetzt die weltweit erste kompakt wachsende Topf-Himbeere ‚Ruby Beauty‘ pflanzen!

 

Nachts wird es aber immer noch frisch! Tipp: Zusammengekehrtes Laub oder andere übrig gebliebene Pflanzenreste können gut zerkleinert zum Mulchen verwertet werden. Wer reifen Kompost hat, kann natürlich auch diesen verwenden. So können die Beete nach dem Entfernen allen Unkrauts wieder bedeckt und noch ein paar Wochen warm gehalten werden. Für viele Schnittarbeiten ist es im April eigentlich schon zu spät, denn Stauden fangen beispielsweise jetzt schon an auszutreiben. Außerdem haben einige Vögel gerade Brutzeit.

Ist der Frost erst einmal weg …

Schon seit März kann in den Gärten vertikutiert werden. Denn nicht nur in den Beeten lockt die Sonne junge Triebe aus dem Boden. Auch der Rasen fängt nun an zu sprießen. Nur hatte er sich im Winter mit einer dicken Schicht Moos gewärmt. Jetzt im April ist kaum noch mit Bodenfrost zu rechnen. Deshalb kann die Moos-Schicht abgetragen werden, sodass der Rasen wieder atmen kann. Je nach Größe der Rasenfläche ist das mit einem Hand-, Elektro- oder Benzin-Vertikutierer schnell erledigt. Die Schnitttiefe sollte dabei nicht über 2cm betragen.

Checkliste „Frühjahrsputz im Garten“:

  • Beete und bepflasterte Wege von Unkraut und altem Laub befreien.
  • Mulchen oder Kompost ausbringen.
  • Aufgepasst bei Schnittarbeiten – junge Triebe könnten versehentlich mit abgeschnitten werden!
  •  Bei starkem Moos-Befall: Rasen nach dem letzten Frost vertikutieren, düngen und nachsäen.

Das muss jetzt in die Erde

Ende April fällt der Startschuss, um Gemüse wie Zucchini oder Kürbisse zu kaufen. Die mögen nämlich gar nicht gerne in zu kalten Boden gesetzt werden. Auf Volmary.de kannst Du Dir das Gemüse Deiner Wahl auch schon frühzeitig sichern. Da freut man sich direkt auf herrlich gesundes Grillgemüse und bunte Gemüsepfannen.

Volmary.de Pflanzen online bestellen

Auf Volmary.de kannst Du Dir jetzt schon ertragreiche Gemüsepflanzen und prächtige Sommerblumen sichern. Der Versand erfolgt dann zu pflanzzeitgerchten Terminen. Schau mal rein!

Damit die gedeihenden Pflanzen nicht direkt von Schnecken befallen werden, kann man auf eine sehr wirksame aber ungiftige Methode zurückgreifen: Bau einfach eine Barriere aus Pflanzen rundherum an, die den Schnecken so gar nicht schmecken. Dazu gehören beispielsweise Kräuter wie Kapuzinerkresse, der Kugel-Thymian ‚Fredo‘ oder der Rosmarin ‚Abraxas‘. Aber auch um Lavendel machen Schnecken einen großen Bogen. Mit so einer Schnecken-Barriere können Deine Salate in Ruhe gedeihen.

Checkliste „So wird der Garten frühlingsfit“:

  •  Vor dem Aussäen den Boden umgraben
  •  Gemüse erst nach dem letzten Bodenfrost anbauen
  •  Letzte Chance, um Frühblüher einzupflanzen!
  •  Errichte eine „Kräuter-Mauer“ gegen Schneckenbefall an

Übrigens: Nicht nur die baldige ertragreiche Ernte und bunte Farben sind Gründe dafür, sich genau jetzt in den Garten zu begeben. Frühlingsluft und Bewegung im Garten helfen hervorragend gegen Frühjahrsmüdigkeit. Also, wer nicht nur einen schönen Garten haben, sondern auch Körper und Gemüt in Schwung bringen möchte: Der April ist die optimale Zeit dafür. Los geht’s!

Unser Tipp für Balkonpflanzen: Diese Arten können auch jetzt schon nach draußen, weil sie etwas mehr Kälte vertragen:

Verbene 'Samira®'

Verbene ‚Samira®‘

Kapkörbchen Erato® Double White Blush

Kapkörbchen ‚Erato® Double White Blush‘

Strauchmargerite Aramis

Strauchmargerite ‚Aramis‘

 

 

Hängepetunie 'Pegasus® Spezial Burgundy Bicolor'

Hängepetunie ‚Pegasus® Spezial Burgundy Bicolor‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.