Gartenarbeit im August

Gartenarbeit im August

Der Spätsommer hat es in sich

Als wir uns auf Wasserschlachten im Garten im Juli gefreut hatten, hatten wir an etwas anderes im Sinn, oder? Die Unmengen an Regen hätten sich auch gerne etwas besser über das Jahr verteilen können. Wie auch immer, wir haben die Sintflut überstanden und blicken einfach mal ganz optimistisch gemäßigterem Wetter im August entgegen.

Aber auch sonniges Wetter bringt einiges an Gartenarbeit mit sich. Ernten, zupfen, einpflanzen und gießen: auch im August gibt es – neben Sonnenbaden und Grillen – einiges zu tun.

Zurückschneiden und entfernen

Im August kann die Rosenschere geschwungen werden. Nicht nur bei verblühten Pflanzen, auch Lavendel sollte spätestens jetzt bis ins neue Holz geschnitten werden, damit er mehr Stabilität bekommt und kompakter wächst. Besonders stark duftende Sorten wie ‚Hidcote Blue‘ können dann hervorragend konserviert, und später zu einem beruhigenden Duftöl verarbeitet werden.

Lavendel_Volmary

Die eigens angebauten Kräuter kannst Du jetzt ernten, portionieren und einfrieren. Ungebetene Gäste wie Distel oder Giersch werden aus den Beeten gejätet. Das geht am einfachsten mit einer Unkrauthacke.

Was im Beet klappt, ist auf der Terrasse schon etwas schwieriger. Von chemischen Unkrautvernichtern und Hausmitteln wie Salz und Essig solltest Du absehen. Hervorragend eignet sich dagegen kochendes Wasser. Einfach über die entsprechenden Wildkräuter gießen, trocknen lassen und dann die Reste mühelos mit dem Fugenkratzer entfernen.

Kräuter pflanzen geht immer

Das ein oder andere Aroma vermisst Du noch in Deiner Kräuterecke? Gut, dass sich Kräuter fast zu jeder Zeit nachpflanzen lassen! Dementsprechend ist die Auswahl der erhältlichen Kräuterpflanzen immer noch groß. Unser Tipp: Auch als Lückenfüller im Staudenbeet machen sich viele Käuter gut!

Kräuter pflanzen

Kräuter können problemlos von Frühling bis Herbst gepflanzt werden!

Wasser ist das A&O

Wir hatten uns ja darauf geeinigt, dass das Wetter ab jetzt sommerlich wird, richtig? Dann brauchen die sonnengeschwächten Pflanzen eines ganz besonders: Wasser. Abends ist die Luft meist noch aufgewärmt und das Wasser verdunstet, bevor es bei den Wurzeln ankommt. Daher ist es am effizientesten, Beete und Rasen möglichst früh morgens zu bewässern. Dann scheint die Sonne noch nicht so stark. Wer aber so früh noch nicht zum Bewässern aufstehen möchte, kann in eine Bewässerungsanlage mit Zeitschaltuhr investieren.

Ertragreiche Erntezeit

Die Him- und Brombeerensaison steht vor der Tür! Sorten wie die Topf-Himbeere ‚Ruby Beauty‘ werden jetzt langsam erntereif und können ganz leicht gepflückt werden – sogar auf dem Balkon. Zusammen mit Minzblättern und ein paar weiteren Zutaten kannst Du daraus ganz schnell eine leckere Minze-Himbeer Limonade machen – bei den spätsommerlichen Temperaturen eine tolle Erfrischung. Unser Rezept dafür findest Du hier.

Aroma-Sommer-Himbeere 'Tadmore'

Die kompakte Topf-Himbeere ‚Ruby Beauty‘ lässt sich auch auf dem Balkon anbauen

Aber auch viele andere Früchte wollen jetzt endlich geerntet werden. Zucchinis, Auberginen und vor allem Tomaten landen nun direkt von der Pflanze auf dem Grill. Wenn Dich nach der Regenflut nun die Tomatenflut erwischt, trockne sie doch einfach selbst, um sie haltbar zu machen. Auch in Form einer köstlich-pikanten Tomatenmarmelade kannst Du Deine Tomatenernte in den Winter retten.

Erdbeer-Beete für das kommende Jahr vorbereiten

Du möchtest nächstes Jahr leckere Erdbeeren wie die ‚Elan‘ oder ‚Rosana‘ ernten? Dann solltest Du diese noch vor Mitte August einpflanzen. Bei den Pflanzenprofis auf Volmary.de kannst Du sie jetzt noch bestellen. Immer dran denken: Nur dort pflanzen, wo mindestens vier Jahre keine Erdbeeren standen, denn so wird möglichen Krankheiten vorgebeugt. Findest Du im Beet kein passendes Plätzchen, ist der Topfanbau natürlich auch eine geeignete Alternative.

Blütenfreude für Spätsommer und Herbst

Wenn Du nicht bis zum Frühling auf den nächsten Farbtupfer warten möchtest, setze einfach kunterbunte Alpenveilchen an schattige Plätzchen der abgeernteten Beete. Die duftenden Gartenalpenveilchen ‚Angelito® Mini‘ blühen von August bis Oktober und behalten mit ihren farbenfrohen Blüten den Sommer noch ein paar Monate länger in Deinem Garten.

Duftende Gartenalpenveilchen 'Angelito® Mini'

Duftende Gartenalpenveilchen ‚Angelito® Mini‘ blühen bis Oktober!

Oder hast Du ganz andere Ideen und Pläne für Deine spätsommerlichen Beete? Lass es uns wissen!

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.