Gartentrends 2017 – Teil 2

Gartentrends 2017

Innovative Gartenpflege und Trendfarben aus der Vergangenheit

In unserem zweiten Beitrag berichten wir von weiteren Trends für die Gartensaison 2017, die wir unter anderem auf der Gartenmesse Spoga gafa entdeckt haben (Teil 1 verpasst? Hier geht’s lang!). Vom Technikbegeisterten bis hin zum Deko-Fan ist für jeden etwas dabei. Im Bereich „Smart Garden“ wurde so einiges geboten und bei den Dekoartikeln gingen die Farbwelten in zwei verschiedene Stilrichtungen.

Metallic-Töne und „back to the 60s“

Die 60er Jahre sind zurück, zumindest im kommenden Gartenjahr. Die neuesten Gartenmöbel und Outdoor-Stoffe zeigen diesen Stil am deutlichsten. Doch bevor Du direkt Deine teure Gartenmöbelgarnitur auswechselst, hol‘ Dir doch einfach nächstes Jahr die Farben dieser Zeit in Deinen Garten: Hervorragend passen da die Elfenspiegel ‚Lyric‘ in Orange oder Gelb oder auch unsere zarten Ranunkeln ‚Gambit‘, die genau den Stil der 60er Jahre treffen.

bunte Ranunkeln

Knallige Farbtöne der Swinging Sixties – Ranunkeln ‚Gambit‘

Bei Pflanzgefäßen und Dekoelementen sind Farben in Metallic-Tönen wie Kupfer, Silber und Gold für das kommende Gartenjahr angesagt. Etwas außergewöhnlich ist das schon, aber in der strahlenden Sonne bestimmt ein schimmernder Hingucker. Knallig rote Topf-Tomaten (hier erhältlich!) würden in einem Gefäß dieser Farben bestimmt edel aussehen.

Nicht für die Tonne

Apropos edel: Hast Du auch eine dieser Regenwassertonnen in Deinem Garten, die irgendwie so gar nicht edel aussehen? Neue sogenannte Regenspeicher sind da doch viel ansehnlicher. Das Speichergefäß verschwindet entweder raffiniert verkleidet gänzlich aus dem Sichtfeld oder es ist ein super stylischer Hingucker und kann sogar mit Deinen Lieblingsblumen bepflanzt werden. Sie sammeln nachhaltig das Regenwasser und Deine Beete freuen sich.

Die beste Zeit, um den Garten im Sommer zu wässern, ist ja bekanntlich früh morgens, wenn es noch nicht zu warm ist. Doch kaum jemand hat dann genügend Zeit dafür. Die Lösungen für solche Probleme werden immer innovativer.

Multimediale Verknüpfung bei der Gartenpflege

Bewässerung und auch Rasenmäher lassen sich immer einfacher per Smartphone oder Smartwatch bedienen. Das erspart Dir nicht nur Zeit und Fleiß. Mähroboter beispielsweise verbrauchen viel weniger Energie und sind leiser als herkömmliche Rasenmäher. Darüber können sich auch Deine Nachbarn freuen. Und die Bewässerungsanlage morgens direkt per App zu aktivieren, während Du Dich für die Arbeit fertig machst oder gar im Urlaub bist, hat auch seine Vorteile.

Garten Digital Handy Tablet

Inzwischen hat jeder namhafte Hersteller solche Systeme in seinem Sortiment, mit denen Du Dir Deinen Smart Garden erschaffen kannst. Sie liefern die wichtigsten Wetterdaten, können sogar Deinen Garten überwachen und merken, wenn der Rasen zu hoch gewachsen ist.

Falls Dir die gesamte Digitalisierung des Gartens zu viel des Guten ist, kannst Du Dich ja langsam herantasten. Zum Beispiel mit unseren WhatsApp Garten-Tipps. Und auch Pflanzenbestellungen im Internet sind mittlerweile absolut selbstverständlich. Bei den Pflanzenprofis auf Volmary.de kannst Du zum Beispiel Pflanzen online bestellen und gleichzeitig den lokalen Gartenfachhandel in  Deiner Nähe unterstützen. Probier es doch einfach mal aus! 🙂

Und, welchem Gartentrend für das kommende Jahr wirst Du folgen? Etwas Interessantes für Dich dabei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.