Obstgehölze in Töpfen

Die Obsternte auf dem Balkon genießen

„Schatz, pflückst Du mir auf dem Balkon kurz ein paar Pfirsiche?“ An diesen Satz haben wir uns nun so langsam gewöhnt. Denn durch kleinwüchsige Sorten aus unserem Sortiment ‚Genussgarten® Obst‘ ist die Kultivierung von Obstgehölzen in Töpfen auf Balkon oder Terrasse kein Problem mehr. Welche Obstsorten uns nun auch auf dem Balkon begegnen, haben wir bereits hier beschrieben. Tipps für die richtige Pflege gibt es nun in diesem Beitrag.

Gelber Balkon-Pfirsich ‚Fruit Me® Peach Me Yellow‘

Obst auf dem Balkon

Die meisten Obstgehölze mögen es warm. Ein sonniger bis halbschattiger Standort ist deshalb ideal. Um ihre Wurzeln wollen sie gerne reichlich Erde haben. Also können die Töpfe nicht groß genug sein. Ein Mindestmaß von 25 Litern und mindestens 40 cm Tiefe sollte nicht unterschritten werden. In zu engen Töpfen erschöpfen die Obstgehölze recht schnell. Damit die Pflanzen nicht dauerhaft in zu nasser Erde stehen, sollte das ausreichend große Abzugsloch immer offen sein.
Das Befüllen der Töpfe ist ganz einfach. Auf den Boden schüttest Du zunächst eine ca. 5-10 cm hohe Schicht aus Kies oder Tonscherben, welche Staunässe vermeiden soll. Auf diese Grundlage kommt die grobbrockige Erde mit Tonanteilen, die für eine dauerhaft luftige Struktur sorgt. Du kannst sie auch selber mischen aus 1/3 lehmhaltiger Blumenerde, 1/3 Sand und 1/3 Reifekompost.

Gießen und Düngen

Balkon-Weinberg-Pfirsich ‚Fruit Me® Peach Me Donut‘

Deine Obstbäumchen, wie der Balkon-Pfirsich ‚Fruit Me® Peach Me Red‘, profitieren von großzügigen und regelmäßigen Wassergaben. Trocknet die Erde im Topf über längere Zeit aus, können die Gehölze ihre Früchte abwerfen. Um Durststrecken an heißen Tagen zu überstehen, sollte genügend Wasser im geräumigen Untersetzer oder im Wasservorrat des Gefäßes selbst vorhanden sein. Gleichzeitig solltest Du jedoch beachten, dass Deine Bäumchen nicht in zu viel Wasser ertrinken. Eine gute Drainage oder noch besser eine automatische Balkonbewässerung beugen der Überwässerung vor. Einige Systeme werden sogar direkt an den Wasserschlauch angeschlossen und lassen das Wasser geregelt in die Töpfe tröpfeln. Die Pflanze kann sich dann je nach Bedarf bedienen und die Gießkanne wird nur noch zum Nachdüngen mit Flüssigdünger gebraucht. Apropos Dünger, ein organischer Langzeitdünger sichert Deinen Obstgehölzen eine andauernde Nährstoffzufuhr. Lockere dafür jährlich den oberen Boden bis in ca. 15 cm Tiefe, so kann die Pflanze die Nährstoffe besser aufnehmen.

Vom Einpflanzen bis zum Winterschutz

Obstgehölze in Töpfen kannst Du an frostfreien Tagen das ganze Jahr über pflanzen. Ideal ist allerdings der zeitige Frühling, denn dann kannst Du die Blütenfarbe besser beurteilen, die Gehölze fangen gleich an, sich frisch zu bewurzeln und die Gefahr von Spätfrösten für Blüten und Fruchtansätze ist geringer. Durch das Zurückschneiden der stärkeren Wurzeln beim Einpflanzen kannst Du die Bildung von neuen Faserwurzeln anregen. Dann kannst Du Dein Bäumchen in die Erde setzen und zwar genauso hoch wie im gekauften Topf und reichlich andrücken, sowie einschlämmen. Dadurch stellst Du einen guten Erd-Wurzelkontakt her, der für das erfolgreiche Anwachsen wichtig ist. Nun kannst Du Dich den Sommer über an Deinen Obstbäumchen erfreuen. Durch unsere Vorkultivierung wie beim Balkon-Weinberg-Pfirsich ‚Fruit Me® Peach Me Donut‘ beginnt Deine Erntesaison schon im ersten Jahr.

Roter Balkon-Pfirsich ‚Fruit Me® Peach Me Red‘

Im Winter kannst Du fast alle frostbeständigen Obstgehölze in Töpfen zum Schutz vor dem Durchfrieren auf leerstehende Beete in den Boden einsenken, in mit Laub gefüllte Kisten stellen oder mit isolierenden Jutematten, Styroporplatten oder mehreren Lagen Noppenfolie einschlagen. Denn anfällig gegen den Frost sind weniger die oberirdischen Teile, sondern vielmehr die Wurzeln. Wer Platz in einem dunklen und frostfreien Raum wie der Garage hat, kann seine Bäumchen auch dort überwintern. Nach draußen können die Lieblinge wieder, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind und besonders bevor der erste Laubaustrieb beginnt.

Pflanzenprofi-Tipp

Für die Pollenübertragung und somit für die Bestäubung der Blüten sind Bienen und Hummeln verantwortlich. Damit diese ihren Weg nach hoch oben zu Deinem Balkon und Deinen Obstgehölzen finden, solltest Du auf auffallend bunte Nachbarn neben Deinen Obstbäumchen achten. Im Frühling bieten sich Primeln in leuchtenden Farben, Bellis oder Hornveilchen an. Diese können im Sommer durch Sommerblumen in kräftigen Farben ersetzt werden. Dieser kleine Aufwand bringt nicht nur Farbe auf Deinen Balkon, sondern auch einen besseren Ertrag durch einen regen Besuch der kleinen Helferlein Biene und Hummel.

 

Frisches Obst aus dem eigenen Garten & vom Balkon.

Auch ohne grünen Daumen kein Problem - mit unseren Premium-Obstpflanzen. Hier entdecken!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.