Gartenarbeit im Januar

Gartenarbeit im Januar

Es geht wieder los!

Hast Du die Feiertage gut überstanden? Dann können wir ja ausgeruht und voller Schwung in das Gartenjahr 2018 starten. Denn auch im Januar gibt es im Garten – keine Sorge – direkt wieder genug zu tun. Und dabei ist die Rede nicht nur von langweiligen und anstrengenden Winterarbeiten – denn endlich darf auch wieder gepflanzt werden. Die bunten Farben kehren zurück in den Garten und auf den Balkon!

Endlich Primeln pflanzen!

Das schönste soll man sich ja zum Schluss aufbewahren. Aber ganz ehrlich, nach so vielen kalten und grauen Wochen ist uns das sowas von egal! Wir fangen direkt mit der schönsten Aufgabe an: Primeln pflanzen! Und mit der Rückkehr der bunten Blütenpracht fallen die anderen Arbeiten auch gleich viel leichter!

Die ersten Primeln, die uns aus der grauen Zeit erlösen sind die zarte Rosen-Primel ‚Girl’s Delight Pink Shades‘ und die vielfältigen, knallbunten Stängel-Primeln ‚Inara®‘. Wenn Du liebliche Frühlingstöne wie Apricot und Rosa magst, ist die Rosen-Primel ‚Girl’s Delight Pink Shades‘ das richtige für Dich! Ihr nostalgischer Charme verbreitet Romantik pur in Deinem Garten und auf Deinem Balkon.

Rosenprimel in Apricot rosa Tönen

Die Rosen-Primel ‚Girl’s Delight Pink Shades‘

Wenn Dir der Winter so zugesetzt hast, dass Du jetzt direkt sofort die volle Farb-Dröhnung brauchst, bist Du bei den Stängel-Primeln ‚Inara®‘ an der richtigen Adresse. Das Sortiment enthält viele veschiedene, kräftige Blütenfarben, mit denen Du Garten und Balkon kunterbunt gestalten kannst. Oder aber Du wählst für Deine Bepflanzungen aus der großen Farbvielfalt Deine Lieblingsfarben aus. Bei der Farbpalette kommt nämlich wirklich jeder auf seine Kosten. Das beste ist: Sie sind sogar mehrjährig und winterhart und erfreuen Dich damit jedes Frühjahr aufs Neue!

Bunte Stängel Primel Inara Vielfalt

Die tolle Vielfalt der Stängel-Primeln ‚Inara‘

Die Rosen-Primel ‚Girl’s Delight Pink Shades‘ und die Stängel-Primeln ‚Inara®‘ kannst Du ab dem 09. Januar 2018 auf Volmary.de ganz einfach und sicher online bestellen und nach Hause liefern lassen.

Chance für den Weihnachtsbaum

Hast Du einen Weihnachtsbaum im Topf gekauft? Dann ist jetzt bei den bisher vergleichsweise milden Temperaturen schon der richtige Zeitpunkt gekommen, um ihn auszupflanzen. Gönne ihm aber zunächst ein oder zwei Nächte im Keller oder in der Garage, um sich nach der Zeit im geheizten Wohnzimmer wieder an kühlere Temperaturen zu gewöhnen. Gefällte Bäume kannst Du ebenfalls recyceln, indem Du die Zweige abschneidest und damit Rosen und empfindliche Stauden vor Kälte schützt. Den Stamm kannst Du dann – siehe unten – zu Brennholz verarbeiten. Oder Du lässt ihn in einem neu angelegten Hochbeet verschwinden. Ansonsten werden Weihnachtsbäume von den meisten Gemeinden abgeholt – oder die Elefanten im örtlichen Zoo freuen sich über eine leckere Abwechslung.

Gartenarbeit im Januar

Streusalz vermeiden

Wenn glatte Böden drohen oder der Schnee doch noch kommt, solltest Du trotz aller Verlockungen unbedingt auf den Einsatz von Streusalz verzichten. Es schadet den Tieren und kann auch Sträucher, Bäume und Hecken belasten. Gegen Glätte helfen Sand oder Kies genauso gut, bei Schnee muss man allerdings wohl oder übel in die Hände spucken: Wenn Du nicht weißt, wohin damit, schippe ihn einfach in Deine Beete, da schützt er empfindliche Gewächse vor Frost wie eine Decke. Für den Fall, dass Deine Gemeinde auf den Straßen Streusalz einsetzt und Du eine angrenzende Bepflanzung hast, solltest Du diese mit einem Wall aus Erde oder einem improvisierten Holzzaun schützen.

Brennholzvorräte auffüllen

Zu Brennholz spalten lässt sich Holz am besten, wenn es frisch gefällt ist. Mit etwas Übung gelingen Dir dann bald regelmäßige Stücke, die sich super stapeln lassen. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch toll aus. Verstecke Deine Brennholzvorräte also nicht unnötig, sondern setze sie zur Abwechslung doch mal als Dekoelement ein. Trocken und luftig gelagert, hält Dein Vorrat dann bis zu einem Jahr.

Werkzeug und Zubehör in Schuss halten

Hat der Rasenmäher noch genug Öl? Kann die Gartenschere oder die Axt einen neuen Schliff vertragen? Darf vielleicht der alte, schon leicht angeknackste Spaten endlich auf den Müll, weil ein neuer unter dem Weihnachtsbaum lag? Der Winter ist immer auch die Zeit, um seine Ausrüstung für das neue, arbeitsreiche Gartenjahr in Schuss zu bringen. Das gilt natürlich auch für etwaige Helferlein wie beispielsweise Pflanzenschutzmittel, die so gelagert werden sollten, dass kein Frost und keine Verklumpung drohen, also am besten leicht kühl und so trocken wie möglich.

Nistkästen für Standvögel

Vögel, die es nicht in den warmen Süden zieht, freuen sich im Januar bereits über Nistkästen, die Du im Garten aufhängen kannst. Achte lediglich darauf, dass sie auch dann sicher befestigt sind, wenn es mal stürmisch wird. Und darauf, dass Nachbars Katze keinen Zugriff hat! Gerade bei Frost ist spezielles Vogelfutter zudem eine nette Hilfe und auch eine frostsichere Vogeltränke hilft Meise & Co. gesund durch den Winter – und Du hast Dich für das kommende Jahr bereits als guter Gastgeber beliebt gemacht. Als Dank bekommst Du im Frühjahr sicher die eine oder andere Melodie gezwitschert!

Gartenarbeit im Januar

Obstbäume zurückschneiden

Im Winter solltest Du unbedingt die Gelegenheit nutzen, Deine dann blattfreien Obstbäume zurückzuschneiden. Besonders die schwächeren Exemplare profitieren davon enorm und werden Dich im kommenden Jahr mit einer wesentlich reicheren Ernte belohnen. Ob das schon im Januar sein muss, hängt ein wenig vom Wetter bei Dir ab. Ideal ist es, wenn es schön kühl ist, die Äste aber nicht gefroren sind! Das kann im März der Fall sein – aber vielleicht auch schon im Januar. Etwaige Frostschäden an Obstbäumen kannst Du dabei mit speziellem Wundverschluss aus dem Gartencenter behandeln.

Kompost verteilen und umsetzen

Wer nach den Feiertagen noch zusätzliche Bewegung braucht, kann die Zeit nutzen, um seinen Kompost in den Beeten zu verteilen, damit für den Frühling alles vorbereitet ist. Bei der Gelegenheit sollte man den übrigen Kompost auch gleich noch einmal umsetzen, das sorgt für eine bessere Belüftung.

Hast Du weitere Tipps für Gartenarbeiten im Januar? Schreib uns, was Dich 2018 bereits wieder antreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.