Leckeres Ofenkürbis-Rezept mit Kräutern

Kürbiscremesuppe, Kürbispommes oder Kürbis-Risotto – das orange Gemüse ist in der Küche einfach unschlagbar! Ein leckeres und unkompliziertes Rezept für Ofenkürbis zeigt uns Michaela von Soulfood Kitchen.

Zu den beliebtesten Kürbissorten gehört der Hokkaido-Kürbis. Sein oranges Fruchtfleisch hat ein nussiges Aroma und die dünne Schale wird im Gegensatz zu anderen Kürbissorten weich, weshalb man die Schale gut mitessen kann. Hokkaido lässt sich zudem einfach anpflanzen. Im Herbst kann man sich dann über selbst gepflanzte Kürbisse freuen. Der Kürbis überzeugt außerdem mit vielen Mineralstoffen und Vitaminen, die das Immunsystem stärken – und der Haut einen schönen, rosigen Teint verleihen.

Ofenkürbis mit roten Zwiebeln und Olivenöl – und frischen Kräutern

 

Leckeres Ofenkürbis-Rezept

Michaela von Soulfood Kitchen verrät uns deshalb eines ihrer liebsten Herbstrezepte mit dem Hokkaido-Kürbis. Die Zutaten reichen für zwei bis vier Personen – je nachdem, wie groß der Hunger ist!

Für den Ofenkürbis

  • 1 Hokkaido-Kürbis ‚Amora‘
  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • Einige Rosmarin-Zweige ‚Abraxas‘ (um auch im Winter frischen Rosmarin zu ernten, eignet sich vor allem der winterharte Rosmarin ‚Blue Winter‘)
  • Salz & Pfeffer

Für die Bohnen-Soße mit Zitrone

  • 250g weiße Bohnen (Glas)
  • Zitronensaft einer halben Bio-Zitrone
  • Etwas Zitronenabrieb nach Belieben
  • 1 TL helles Miso oder Senf
  • Salz & Pfeffer

Außerdem:

  • 3 EL Sesamsamen
  • 1 Handvoll Haselnüsse
  • Ein paar Blätter vom Zitronen-Thymian ‚Limone

Kürbisse vierteln und in Spalten schneiden

Schnell, vegan und lecker: Kürbis aus dem Ofen

  1. Den Hokkaido-Kürbis waschen, vierteln, entkernen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Rote Zwiebeln vierteln.
  3. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  4. Hokkaido- und Zwiebel-Scheiben auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auslegen und mit einem Esslöffel Olivenöl, frisch gehacktem Rosmarin, Pfeffer und Salz würzen und
  5. vermischen. Wer möchte, kann auch etwas Thymian hinzugeben.
  6. Die Kürbis-Zwiebel-Mischung für circa eine halbe Stunde im Backofen lassen, bis der Kürbis weich ist.
  7. In der Zwischenzeit kann man die Haselnüsse ohne Fett in der Pfanne für wenige Minuten rösten und anschließend hacken.
  8. Nun kann man die Sesamsamen in der Pfanne ebenfalls ohne Fett rösten bis sie goldgelb sind.
  9. Haselnüsse und Sesamsamen beiseitestellen.

Jetzt geht es an die Weiße-Bohnen-Soße!

  1. Dafür werden 250g weiße Bohnen, ein Esslöffel Olivenöl, ein Teelöffel Miso oder alternativ Senf sowie etwas Zitronensaft und Zitronenabrieb in den
  2. Mixer gegeben. Um die Soße flüssiger zu gestalten, kommen noch etwa 100 Milliliter Wasser hinzu. Je weniger Wasser, desto dickflüssiger bleibt die Soße.

Einfaches Kürbis-Rezept für den Herbst

  1. Nach einer halben Stunde kann das Kürbis-Zwiebel-Gemisch aus dem Ofen geholt und noch einmal mit Pfeffer und Salz gewürzt werden. Auf einem hübschen Teller anrichten.
  2. Die Soße dekorativ über die Kürbis- und Zwiebelspalten geben und mit dem Sesam und den gehackten Haselnüssen garnieren und zum Abschluss noch ein paar Blätter des Zitronen-Thymians hinzugeben.

Der Zitronen-Thymian sorgt ein mediterranes Aroma, was in Kombination mit dem Hokkaido-Kürbis und den gerösteten Haselnüssen besonders gut schmeckt.

Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.