Tomat-O-Mat – in wenigen Schritten zu Deiner perfekten Tomate

Die Tomate ist aus der europäischen Küchen nicht mehr wegzudenken – man denke nur an Spaghetti al Pomodoro, Pizza Margaritha oder einen leckeren Tomatensalat. Aber auch in Ketchup oder Tomatenmark findet sich die leckere Frucht! Laut der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung essen die Deutschen rund 25 Kilogramm Tomaten, davon sind immerhin 8,4 Kilogramm Frischware. Und wir können es verstehen – die rote Frucht ist einfach köstlich!

Tomate ist nicht gleich Tomate – finde mit dem Tomat-O-Mat die richtige Tomate für Dich!

Tomaten gibt es in unzähligen Variationen – von runden und vollmundigen Fleischtomaten über saftige Strauchtomaten hin zu den kleinen, süßlich schmeckenden Cocktail- oder Cherrytomaten. Manche kann man im Freien anbauen, manche sind aufgrund ihres kompakten Wuchses ideal für kleinere Balkone geeignet und wieder andere sind optimal für Ampelbepflanzungen.
Aus dieser großen Auswahl die richtige Tomate zu finden, ist kein Kinderspiel. Doch mit dem neuen Tomat-O-Mat kannst Du in wenigen Schritten erfahren, welche dieser vielen Tomaten die Richtige für Dich ist!

 


auf riddle.com eine eigene Story bauen

 

Du hast Deine perfekte Tomate gefunden? Super! Dann geht es jetzt an die Pflege der Tomate. 

Das kleine Einmaleins der Tomatenpflege

Die Tomate stammt ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika und kam erst im 15. Jahrhundert nach Europa. Tomaten sind dementsprechend warme Umgebungen gewohnt und brauchen deshalb einen sehr sonnigen Standort. Beim Auspflanzen ins Freie solltest Du daher auch bis Mitte oder Ende Mai warten, wenn keine Spätfröste mehr zu erwarten sind. Wenn Du ein Gewächshaus besitzt, kannst Du die Tomaten natürlich schon früher einpflanzen. Außerdem brauchen Tomaten einen nährstoffreichen Boden und müssen regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Einen ausführlichen Artikel zur Tomatenpflege findest Du auch hier auf planthappy.

Tomaten brauchen Unterstützung

Um den Tomaten einen optimalen Boden zu bieten, kannst Du drei bis fünf Liter reifen Kompost pro Quadratmeter auf die Erde geben. So gewährleistest Du den Pflanzen eine gute Grundversorgung mit Nährstoffen und eine ideale Bodenbeschaffenheit. Zusätzlich sollte man ab dem Beginn der Blütenbildung die Tomatenpflanzen alle zwei bis drei Wochen mit kaliumreichen Tomatendünger düngen. Alternativ kannst Du auch etwas selbst hergestellte Brennnesseljauche oder andere Pflanzenjauchen ins Gießwasser geben.

Das Gießen nicht vergessen

Damit sind wir auch direkt beim nächsten Punkt: dem Gießen. Die Pflanzen brauchen gerade im Sommer regelmäßig Wasser. Im Hochsommer bei warmen Temperaturen kann es notwendig sein, sie täglich zu gießen – am besten am frühen Morgen. Dabei sollte die Pflanze nur um den Wurzelbereich gegossen werden, um die Blätter nicht unnötig nass zu machen, da nasse Blätter Pilzerkrankungen begünstigen können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.