Wunderschöne Stauden für den Herbst

Ein kühler Windhauch streift die alten Linden und als hätten die Blätter in ihren neuen gelben Gewändern nur darauf gewartet, zum Tanz aufgefordert zu werden, wirbeln sie durch die Lüfte bis der Wind sie wieder freigibt und sie langsam zu Boden sinken.

Im Garten sind mittlerweile die meisten Sommerblumen verblüht und haben den Herbststauden Platz gemacht. Und wer noch kein Staudenbeet für den Herbst angelegt hat, hat jetzt noch zwei, drei Wochen Zeit, um sich ein farbenfrohes Herbstbeet anzulegen.

Purpurglöckchen wie ‚Milan‘ begeistern als robuste Gartenstauden auch im Herbst!

Herbstbeete mit Stauden und Herbstblumen

Einige Herbststauden wie die Fetthenne oder die Herbst-Anemone haben bereits im Spätsommer zu blühen begonnen, andere sind bereits verblüht, sorgen aber mit ihrem farbenfrohen Laub weiterhin für Abwechslung im Garten oder auf dem Balkon. Neben den mehrjährigen Stauden kann man aber auch nicht-mehrjährige Blumen pflanzen. So sind das kleine Alpenveilchen oder die zarten Winterveilchen wunderschöne Herbstblumen, die sich besonders für Kübel, Ampeln oder herbstliche Schalen eignen.

Gartengestaltung im Herbst – der beste Zeitpunkt?

Der beste Pflanzzeitpunkt, um sich ein blühendes Herbstbeet anzulegen, ist von August bis Mitte Oktober. Dann haben die Pflanzen genügend Zeit, sich an ihr neues Umfeld zu gewöhnen, und kräftige Wurzeln bilden, um die kalten Temperaturen und die frostigen Nächte zu überstehen. Wenn das Wetter gegen Ende Oktober relativ mild ist, können die Pflanzen selbst zu diesem Zeitpunkt noch in den Garten gesetzt werden.

Herbst-Anemone ‚Honorine Jobert‘ begeistert mit ihren Blüten viele Hummeln und Bienen

Herbst-Anemonen sorgen für blühende Herbstbeete

Herbst-Anemonen können bereits ab Ende Juli blühen und sorgen daher für einen fließenden Übergang vom Sommer in den Herbst. So fällt einem der Abschied vom Sommer etwas weniger schwer und man freut sich auf die gemütliche Zeit, die nun anbricht: bei Waldspaziergängen das bunte Laub bestaunen, Kastanien sammeln, die milden Sonnenstrahlen genießen und es sich danach zu Hause mit einem warmen Kräutertee und einer dicken Decke gemütlich machen.

Wunderschöne Schnittblumen für Dekorationen

Herbst-Anemonen sind für sonnige bis halbschattige Standorte geeignet. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Pflanzen in einen Topf auf dem Balkon oder im Blumenbeet steht – die Herbst-Anemone ist eine unkomplizierte Staude, die sich an vielen Orten wohlfühlt. Bei guter Pflege bezaubern einen die schönen Gartenblumen von Juli bis Oktober mit ihren großen rosafarbenen und weißen Blüten, die man auch sehr gut als Schnittblumen für attraktive Herbstdekorationen verwenden kann.

Hingucker in Weiß und Rosa

Besonders beliebt ist die reichblühende Anemonen-Sorte ‚Honorine Jobert‘, die sich mit ihren weißen Blüten gut mit anderen Herbststauden kombinieren lässt. Auch die Herbst-Anemone ‚Prinz Heinrich‘ ist sehr begehrt, da ihre gefüllten, rosafarbenen Blüten mit der rosa-violetten Unterseite für schöne Farbtupfer in den Blumenbeeten sorgen.

Herbst-Anemone ‚Prinz Heinrich‘ – wunderschöne Gartenstaude für den Herbst

Pflegeleichte Herbststimmung mit Gräsern

„Gras ist das Haar der Mutter Erde“, erklärte schon der bekannte Staudenzüchter Karl Foerster seine Liebe zu den langen, filigranen Pflanzen. Ohne Gräser ist ein Garten kein echter Garten – und Dank Züchtern und Liebhabern von Gräsern wie Karl Förster gibt es nun auch eine vielfältige Auswahl an Gräsern in den verschiedensten Größen, Formen und Farben. Manche Gräser beeindrucken mit wunderschönen Herbstfärbungen, andere werden besonders hoch und wieder andere bezaubern mit weichen, fedrigen Blütenständen. So kann das Chinaschilf ‚Zebrinus‘ eine Höhe von bis zu 3,50 Meter erreichen, während die Lampenputzergräser ‚Little Bunny‘ und ‚Rubrum‘ mit filigranen Blütenständen aufwarten. ‚Little Bunny‘ wird zudem auch nur 30 cm hoch, sodass es auch in Balkonkästen oder Kübeln eine hübsche Figur macht.

Farbenfrohes Lampenputzergras ‚Rubrum‘ als Strukturpflanze im Beet

Bunte Gräser für den Garten und den Balkon

Für die Gartengestaltung im Herbst spielen jedoch vor allem die intensiv gefärbten Gräser eine Rolle, da sie farbenfrohe Kontraste schaffen können. Eine Attraktivität im Herbstbeet ist das Rote Lampenputzergras ‚Fireworks‘ mit seinen dunkelpink-gestreiften Blättern. Auch die Australischen Feuergräser ‚Firedance‘ und ‚Everflame‘ begeistern mit leuchtenden Farben. Das Feuergras ‚Everflame‘, dessen kupfer-orangefarbenes Laub von einem kirschroten Rand verziert wird, wächst zudem relativ kompakt und benötigt daher nur wenig Platz.

Eine Attraktion unter den Gräsern

Eine Besonderheit ist das Alang-Gras ‚Red Baron‘. Was dieses Gras auszeichnet, ist seine außergewöhnliche Herbstverfärbung: Denn das dunkle Grün seiner langen Blätter verwandelt sich im Herbst in ein kräftiges Rot! Damit ist das Alang-Gras ‚Red Baron‘ eine wunderbare Pflanze für die herbstliche Gartengestaltung.

Alang-Gras ‚Red Baron‘ mit rot gefärbten Blättern im September

Bunte Blattschmuck-Stauden: Purpurglöckchen

Purpurglöckchen (Heuchera) oder auch Kissen-Purpurglöckchen (Heucherella) gehören zu den immergrünen Stauden. Aufgrund ihres außergewöhnlich dekorativen Laubs gelten sie als perfekte Blattschmuck-Stauden für den Herbst. Während im Sommer viele wunderschöne Blüten um die Gunst der Aufmerksamkeit buhlen, schlägt die Stunde der Purpurglöckchen, deren Blüten eher zart und zierlich sind, etwas später: Denn wenn im Herbst alle anderen Sommerblühen längst verblüht sind, zeigen die scheinbar unauffälligen Purpurglöckchen mit ihren faszinierenden Blättern was eigentlich in ihnen steckt.

Warme Herbsttöne® mit dem Purpurglöckchen ‚Marmelade‘

Purpurglöckchen als ideale Bodendecker

Die winterharten und robusten Pflanzen sind darüber hinaus ausgesprochen vielseitig: Sie können als Bodendecker dienen, als Solitär-Pflanzen in Kübeln für Hingucker sorgen oder zum Einfassen von Blumenbeeten eingesetzt werden. Purpurglöckchen bevorzugen halbschattige bis sonnige Standorte und vertragen im Gegensatz zu den Fetthennen die Mittagssonne nicht. Daher kann man sie gut als Bodendecker im lichten Schatten von Bäumen und Sträuchern pflanzen.

Wunderschöne Blattschmuck-Stauden für die Herbstbepflanzung

Purpurglöckchen und Kissen-Purpurglöckchen gibt es in den verschiedensten Farbnuancen. Während das Purpurglöckchen ‚Cherry Cola‘ mit rötlichem Laub besticht und ‚Blondie in Lime‘ in hellem Limonengrün auftritt, übt sich das Purpurglöckchen ‚Green Spice®‘ mit seinem grün-silbern schimmernden Laub mit dunkelroter Aderung ein in dezenter Eleganz.

Die silbernen Blätter des Purpurglöckchens ‚Green Spice®‘ schimmern im Sonnenlicht

Warme Herbsttöne und tolle Färbungen

Für die Herbstbepflanzung eignen sich auch Purpurglöckchen in warmen Orange- und Rottönen. So ist das Purpurglöckchen ‚Marmelade®‘ mit seinen bernsteinfarbenen Blättern hervorragend für Mischbepflanzungen geeignet und sorgt zudem für eine herbstliche Atmosphäre. Ein weiterer Hingucker ist das Purpurglöckchen ‚Shanghai‘, deren helle Blüten auch noch im September einen tollen Kontrast zu den dunklen, lilafarbenen Blättern bilden. Auch das Purpurglöckchen ‚Milan‘ kleidet sich in ein violettes Blätterkleid, welches im Sonnenlicht silbern schimmert und vor dessen Hintergrund die pinken Blüten besonders gut zur Geltung kommen.

Helle, zarte Blüten vor dunklem Laub – Purpurglöckchen ‚Shanghai‘ begeistert auch im September mit Kontrasten

Pflegeleichte Herbststaude: Die Fetthenne

Bereits im August fangen die Fetthennen (Sedum) an zu blühen. Die trockentoleranten Stauden sind besonders für Hobby-Gärtner geeignet, die einen Steingarten besitzen oder nur wenig Zeit für die Pflege aufbringen können. Denn die polsterartig oder kugelig wachsenden Pflanzen sind ausgesprochen robust und anspruchslos: Sie brauchen relativ wenig Wasser und Düngergaben und sind auch für vollsonnige Standorte ideal. Viele der Sedum-Arten sind außerdem ausgezeichnete Bodendecker. Die Fetthenne ‚Oracle‘ und ‚Voodoo‘ eignen sich wegen ihres kriechenden Wachstums besonders gut, um größere Flächen zu bedecken.

Fetthennen wie die ‚Variegatum‘ sind robust, pflegeleicht und unkompliziert.

Einfache Herbstbepflanzung mit der Fetthenne

Für eine hübsche Herbstbepflanzung ist die Fetthenne ‚Chocolate Ball‘ aufgrund ihrer schokoladenbraunen Zweige eine gute Wahl. Neben dem ‚Chocolate Ball‘ bringt die Fetthenne ‚Variegatum‘ mit ihrem dunkelgrünen und orangegelben Laub ein wenig Herbststimmung in den Garten. Auch in einem Kübel auf der Terrasse oder auf dem Balkon ist sie ein pflegeleichter Hingucker, der auch kühleren Herbsttemperaturen trotzt. Auch die pinken Farben der Fetthenne ‚Robustum‘ sind eine schöne Wahl für dekorative Kübelbepflanzungen.

Fetthenne ‚Robustum‘ bezaubert mit einem pinken Farbenspiel

Farbenfrohe Knospenheiden

Ebenso pflegeleicht und robust sind die Knospenheiden ‚Gardengirls®‘. Das Besondere an den Herbststauden sind ihre ausdrucksstarken Blütenknospen. Denn obwohl diese sich nicht öffenen, sondern während des Herbstes in geschlossenem Zustand bleiben, leuchten sie in weißen, pinken oder roten Farbtönen! Ob Regen, Schnee oder Frost – die Knospenheiden ‚Gardengirls®‘ sorgen bis zum Winter für ein lebendiges Farbenspiel im Garten oder auf dem Balkon. Aufgrund ihrer Robustheit und ihrer Farbenpracht gehört sie zu den beliebtesten Gartenstauden für den Herbst.

Knospenheide ‚Gardengirls®‘ mit weißen Alpenveilchen ‚Angelito®‘ für die Herbstbepflanzung

Wunderschöne Herbstblumen – auch für den Winter

Neben den Herbststauden ist auch die Zeit für Garten-Alpenveilchen und Winterveilchen gekommen. Die eher zarten Pflanzen bezaubern vor allem durch ihre wunderschönen, filigranen Blüten.

Garten-Alpenveilchen für die Herbstbepflanzung

In Rot, Rosa und Weiß erstrahlen die zarten Blüten der Garten-Alpenveilchen und ergeben damit – zum Beispiel in Kombination mit der Stacheldrahtpflanze oder dem winterharten Silber-Salbei ‚Culinaria‘ – in dekorativen Schalen oder Körben ein schönes Herbstbild. Auch in zu Töpfen umfunktionierten Kürbissen sorgen die kleinen Alpenveilchen für eine herbstliche Stimmung. Daneben werden Alpenveilchen auch für die Bepflanzung des Wintergartens oder für eine sonnige Fensterbank verwendet – hier können sie als dekorative Winterblumen für hübsche Farbtupfer sorgen.

Duftende Garten-Alpenveilchen ‚Angelito®‘ im Korb

Eine Pflanze – drei Jahreszeiten: Das Winterveilchen

Zu den beliebtesten Blumen in ganz Deutschland gehören wohl die Winterveilchen. Winterveilchen sind robuste und winterharte Hornveilchen, die im Herbst, Winter und im Frühjahr ihre Blütezeit haben. Nur während langandauernder Fröste legen sie eine kurze Ruhepause ein, in denen man sie mit etwas Reisig zudecken sollte, damit sie nicht austrocknen. Denn die Winterveilchen mögen es gerne sonnig – bei schöner Wintersonne und gefrorener Erde besteht jedoch die Gefahr, dass die kleinen Pflanzen vertrocknen. Ein wenig Lichtschutz kann sie davor schützen.

Winterharte Winterveilchen ‚Ice Babies® Blue With Yellow‘ – für den Herbst, den Winter und das Frühjahr

Winterveilchen: winterhart, wunderschön & robust

Grundsätzlich schadet selbst ein wenig Trockenheit den robusten Pflanzen nicht. Besonders die Mini-Winterveilchen ‚Ice Babies®‘ überzeugen mit ausgesprochen guten Überwinterungseigenschaften und sind absolute Dauerblüher. Sie begeistern mit kleinen, zarten Blüten, die wie neugierige Kindergesichter aussehen. Daneben sind ihre winterharten Schwestern, die ‚Ice Teenies®‘, wunderschöne Winterblumen, die jedoch etwas größere Blüten besitzen. Die Winterveilchen sind aufgrund ihres hängend-kriechenden Wuchses optimale Pflanzen für Ampeln, Kübel und Balkonkästen.

Von Eisblau bis Sonnengelb

Die kleinen Winterveilchen gibt es in den verschiedensten Farben. Besonders hübsch sind die eisblauen ‚Ice Teenies® White Azure Wing‘, deren Blütenfarbe von zartem Weiß bis hin zu hellem Blau reicht. Dagegen fällt einem sofort der Satz „Rot wie Blut“ bei den ‚Ice Babies® Scarlet‘ ein, die wie dunkle, runde Blutstropfen einen starken Kontrast zum weißen Schnee bilden.

„Rot wie Blut“: Winterharte Winterveilchen ‚Ice Babies® Scarlet‘

Winterveilchen für den Herbst

Für die Herbstbepflanzung im Garten oder auf dem Balkon bieten sich vor allem warme und kräftige Farben an. Das sonniges Gelb der ‚Ice Babies® Golden Yellow‘ wirkt, als hätte man ein wenig vom Sonnenschein des Sommers konserviert und für die dunklere Jahreszeit aufgehoben. Auch die violetten Blütengewänder der ‚Ice Babies® Pink‘ und der ‚Ice Babies® White Purple Wing‘ bezaubern im kühlen Herbst mit ihren kräftigen Farben. Besonders interessant erscheinen auch ‚Ice Babies®‘, die zwei Farben sich vereinen wie die ‚Ice Babies® Blue with Yellow‘.

Verschiedene WInterveilchen ‚Ice Babies®‘

Herbstbeet pflanzen

Durch das Anlegen eines Herbstbeetes erweckt man seinen Garten jedoch nicht nur farblich wieder zum Leben, sondern sorgt auch dafür, dass vielen Insekten wie Bienen, Hummeln oder Schmetterlingen auch im Spätsommer und zu Beginn des Herbstes Nahrung zur Verfügung steht. Hatten die Herbststauden zudem genügend Zeit, sich einzuwurzeln und Kraft zu tanken, um die frostigen Winternächte zu überstehen, kann man sich zudem im nächsten Jahr erneut an ihren herrlichen Farben erfreuen!

Wir wünschen Dir viel Freude beim Gestalten Deines Herbstbeetes! (Auf dem Foto ist übrigens das Purpurglöckchen ‚Cherry Cola‘ zu sehen)

Vielleicht hast Du auch Interesse an diesen Artikeln:

Kürbiskübel mit Alpenveilchen

Gartenmitbewohner im Herbst unterstützen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Mit dem Absenden des Kommentars willigen Sie ein, dass wir den von Ihnen angegebenen Namen und den Kommentar auf unserer Seite veröffentlichen. Unsere Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Seite einsehen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese Einwilligung für die Zukunft durch eine Mitteilung an die Volmary GmbH zu widerrufen.